Halloweenkekse Linzer Art

DSC_0111

Vorletztes Jahr konnte ich günstig ein Set Ausstecher für Linzer Kekse mit Halloween Motiven ergattern. Im Grunde finde ich es schade sie nur einmal im Jahr zu benutzen. Die Halloweenkekse sind nicht wirklich Linzer Kekse, weil ich nicht so gerne Marmelade in Keksen mag und ich einen einfachen süßen Mürbeteig genommen habe. Das Rezept reicht für ca. 28 fertige Kekse.

DSC_0099

Rezept für ca. 28 Halloweenkekse Linzer Art

Zutaten:

Teig:

250 g kalte Butter

150 g Zucker

1 Ei

400 g Mehl

1 Prise Salz

1 Vanilleschote

Canache:

150 g Zartbitterkuvertüre

1 1/2 EL Sahne

1.  Die Butter in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.  Die Vanilleschotte halbieren und das Mark herauskratzen und dazu geben. Danach die restlichen Zutaten für den Teig hinzufügen. Alles mit der Hand kräftig verkneten. Hier ist etwas Muskelkraft verlangt und es dauert eine Weile bis der Teig eine samtige Konsistenz hat. Wenn langsam der Gedanke aufkommt: „Das wird nie was. Der Teig ist zu trocken.“, dann den Teig noch weiter kneten.

2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

3. Den Teig auf Frischhaltefolie mit einem Nudelholz ausrollen. Die Kekse nicht zu dünn ausrollen, damit sie saftig bleiben. Jeweils einen Keks mit und ohne Motiv ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei mir sind es 3 Backbleche.

4. Das Backblech in den vorgeheitzten Backofen schieben und ca. 12 Minuten backen lassen bis sie an den Seiten leicht gebräunt sind. Ich stelle lieber vorsichtshalber den Küchenwecker auf 10 Minuten um den Bräunungsgrad zu kontrollieren. Gerade bei diesen Keksen kann eine Minute schon zu viel sein und sie werden zu dunkel und damit zu trocken.

5. Die Kekse auskühlen lassen.

6. Wenn die Kekse ausgekühlt sind ist es Zeit für die Canache. Die Schokolade mit der Sahne im Wasserbad erwärmen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist durchrühren bis eine cremige Masse entsteht. Pro Keks ca. einen halben Teelöffel von der Canache auf den unteren Keks verteilen und den Keks mit dem Motiv darauf drücken. Das Motiv sollte mit der Canache gefüllt sein. Die Kekse am besten über Nacht beisseite stellen bis die Canache getrocknet ist.

DSC_0204

Anmerkung:

Dies Jahr wollte ich gerne den Kürbis in orange haben und die Geister in weiß. Dafür habe ich Puderzucker mit Zitronensaft angerührt. Dabei nicht zu viel Zitronensaft nehmen bis der Zuckerguss  eine dickliche Konsistenz hat. Bei dem Zuckerguss für die Kürbisse habe ich Lebensmittelfarbe in Pulverform genommen.

DSC_0273

Kleine Anekdote am Rande:

Als ich kurz nach Sonnenaufgang in den Park ging um die Kekse zu fotografieren fand ich am See ein kleines Floß vor, was ich dort bisher noch nie gesehen hatte. Obwohl ich nicht wirklich an Feen, Waldwesen und Geister glaube gefällt mit die Vorstellung es könnte sie vielleicht doch geben. In der frühen Morgenstunde schien etwas Besonderes in der Luft zu liegen. Aus einem Impuls heraus dachte ich es könnte einen Tag vor Halloween nicht schaden den Waldwesen eine kleine Opfergabe dazulassen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s