kleine Vanilletörtchen mit Himbeere

vanilletarte1logo

Bei den ersten Versuch habe ich oben eine aufgeschnittene Erdbeere rauf gelegt. Ich fand jedoch der Geschmack vom Vanillepudding ging dabei leider unter. Deswegen habe ich mich entschieden eine Himbeere als Dekoration drauf zu setzen und für die leicht fruchtige Note.

vanilletarte2logo

Rezept für kleine Vanilletörtchen mit Himbeeren

(12 Stück)

Mürbeteig:

250 g Mehl

100 g Zucker

1 Prise Salz

150 g kalte Butter

1 Ei

1 Vanilleschote

Eine 12er Silionmuffinform

12 einzelne Muffinssilikonförmchen

1 Packung getrocknete Erbsen (Backerbsen)

Füllung:

200 g Sahne

150 ml Milch

2 EL Speisestärke

1 Vanilleschote

5 Eigelb

80 g Zucker

Ein paar Spritzer Zitronensaft

Deko:

12 frische Himbeeren

1.  Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2.  Die Butter in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Das Vanillemark auskratzen und mit den restlichen Zutaten für den Mürbeteig dazu geben. Alles mit der Hand gut verkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

3.  Den Teig zu einer Rolle formen und in 12 Stücke schneiden. Jeweils eine Kugeln formen und platt drücken und in eine der Muffinmulden drücken. Darauf achten, dass der Teig nicht zu dick ist. Da die Tartes „blind“ gebacken werden, das heißt ohne Füllung, brauchen sie ein Gewicht damit sie schön in Form bleiben. Dazu habe ich 12 einzelne Muffinsilikonförmchen genommen und sie mit getrockneten Erbsen beschwert und auf den Mürbeteig gedrückt. Das schöne ist die Erbsen können immer wieder verwendet werden. Ich bewahre sie in einer Dose auf.

4. Die kleinen Tartes kommen jetzt ca. 10 Minuten in den Backofen. Dann die befüllten Muffinsförmchen am besten mit Hilfe von einem Geschirrtusch heraus holen und die Tartes noch weitere 10 Minuten backen. Sie sollten leicht gebräunt sind. Backzeit variiert etwas danach wie dick die Wand geworden sind.

Die kleinen Mürbekörbchen können auch gut ein oder zwei Tage vorher gebacken werden und bis zur weiteren Verwendung in einer Dose aufgewahrt werden.

5. Sahne, Vanillemark, Eigelb, Zucker in Topf vermischen und erwärmen. Mit einem Schneebesen gut durchrühren. Die Stärke mit der Milch vermischen und dazu geben, wenn die Ei-Sahne-Mischung erwärmt ist. Die Masse weiter erwärmen bis sie fester wird. Dann den Zitronensaft dazu geben.

Damit der Vanillepudding auch schön cremig wird und nicht anbrennt langsam erhitzen.

6. Den Pudding in die Mürbeförmchen gleichmässig verteilen und anschließend jeweils eine Himbeere rauf legen.

In diesen Fall sollten es besser frische Himbeeren sein sollte man Wert auf die Optik legen. Die Tiefkühlhimbeeren würden ihren Saft etwas an den Pudding abgeben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s