Schokoladenkekse mit cremiger Füllung ohne Ei

oreo1logokl

Auf dies Rezept bin ich gestoßen auf der Suche nach einem Rezept für Oreokekse. Da ich mal wieder spontan backen wollte musste ich mich zwischen zwei Rezepten entscheiden. Nach einem schnellen Blick in den Kühlschrank war die Wahl schnell getroffen, da mir die Eier ausgegangen waren. Da mein Backkakao sich auch dem Ende geneigt hat, habe ich statt dessen noch gezuckerten Kakao dazugenommen. Ich denke mit Backkakao wären sie noch etwas dunkler geworden und ein Tick herber.

Diese Kekse kommen schon in die Richtung von Oreokeksen, aber für mich noch nicht nah genug ran. Ich denke ich werde demnächst mal ein Rezept mit Ei ausprobieren. Lecker finde ich die Kekse trotzdem und werde sie auch mal wieder backen. Spätestens wenn ich wieder Kekse backen möchte und mir die Eier ausgangen sind.

Für das Foto habe ich eine 0,25 ml Flasche mit Milch gefüllt, also keine Sorgen die Kekse werden nicht riesig.

Ein Teil der Kekse hatte ich ausgerollt und ausgestocken und die andere Hälfte mit Kugeln geformt und platt gedrückt. Nach dem Backen war an den Keksen kein Unterschied zu sehen, weswegen ich nächstes mal ich mir die Mühe mit den ausrollen und ausstecken sparen kann.

oreo2logokl

Rezept für ca. 17 Schokoladenkekse mit cremiger Füllung ohne Ei

Zutaten:

Keksteig:

125 g weiche Butter

100 g Puderzucker

15 g Backkakao

35 g Trinkakao

1/2 TL Salz

1/2 TL Vanilleextrakt

125 g Mehl

Cremefüllung:

75 g weiche Butter

150 g Puderzucker

1 Prise Salz

1/2 TL

  1. Die Butter mit dem Zucker, Salz und Vanilleextrakt schaumig rühren.
  2. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel verrühren, damit sie sich schon mal besser verteilen. Wer mag kann sie durchsieben, aber ich habe darauf verzichtet. Dann mit der Buttermischung verrühren. Ich habe die Masse dann mit den Händen verknetet. Der Teig ist etwas bröselig und irgendwie erinnerte er mich etwas an Knetmasse und war etwas klebrig.
  3. Den Teig für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Den Backofen auf 170 Grad vorheitzen und schon mal drei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  5. Den Teig in 17 nach möglichkeit gleichgroße Stücke teilen. Je zu einer Kugel formen und dann halbieren. Die Hälften dann jeweils noch mal zu einer Kugel formen und auf dem Backblech etwas platt drücken. Die Kekse laufen beim Backen noch etwas auseinander also etwas Platz lassen. Ich habe so 12 Stück auf ein Bleck getan. In Paaren aufgereiht.
  6. Die Kekse in den vorgeheizten Backofen schieben und für ca. 10 Minuten backen.
  7. Wenn die Kekse etwas ausgekühlt sind die Creme vorbereiten. Die weiche Butter in eine hohe Rührschüssel geben mit dem Salz und den Vanilleextrakt schaumig rühren. Anschließend den Puderzucker dazugeben und rühren bis sich beides gut verbunden hat.
  8. Die Kekse umdrehen und jeweils ungefähr einen TL von der Crememasse raufgeben. Ich habe zuerst die ganze Creme verteilt bevor ich die Kekse zugeklappt habe. Wenn ich bei einem Keks zu großzügig war konnte ich so noch etwas annehmen von der Creme.
  9. Die Kese zuklappen und in den Kühlschrank zum durchkühlen stellen.

Anmerkung:

Da es mir mit der frischen Butter in der Creme doch zu unsicher war, habe ich dann die Kekse bis zum verzehr in einer Metaldose im Kühlschrank gelagert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s