Oreotorte ohne backen

oreotortekllogo

Nachdem der zweite Versuch mit einem anderen Oreokeksrezept nicht durch meine Qualitätskontrolle gekommen ist, habe ich mich entschieden eine Oreotorte zu machen. Vorteil an der Torte ist sie braucht nicht gebacken zu werden und kommt mit relativ wenig Zutaten aus. Der Boden ist realtiv fest und um die Stücke zu schneiden sollte man schon beherzt vorgehen. Beim Essen ist es schon mit etwas Arbeit verbunden den Boden zu zerkleiner, aber wie ich finde lohnt es sich für den Genuss. Diesmal habe ich deswegen etwas Kokosfett dazugegeben, damit der Boden etwas weicher ist.

Ich finde es ist schon eine sehr gehaltvolle Torte und ein Stück davon schon sehr sättigend.

Netter wie ich finde sieht die Torte noch aus, wenn man Mini-Oreokekse auf die Sahnetupfer tut. Allerdings hatte ich keine mehr im Haus und wollte nicht extra noch los um welche zu kaufen. Die Mini-Oreokekse solltet ihr allerdings erst kurz vor dem servieren rauflegen, weil sie sonst durch die Sahne etwas durchweichen.

oreotorte2kllogo

Zutaten für eine Oreotorte:

Boden:

200 g Oreokekse (ca. 24 Stück)

200 g weiße Schokolade

15 g Kokosfett

Creme:

1 Dose gezuckerte Kondensmilch

400 ml Sahne

1 Vanilleschote

8 Blatt Gelantine

6 Oreokekse

Optional:

Mini-Oreokekse

200 ml Sahne

1 EL Stärke

1 EL Vanillezucker (ich habe meinen selbstangerührten genommen)

5 Oreokekse

  1. Für den Boden die Schokolade und das Kokosfett im Wasserbad schmelzen.
  2. Die Oreokekse von der Füllung trennen. Die Füllung erst mal beiseite stellen, weil die später für die Creme gebraucht wird.
  3. Die Oreokekse im Multizerkleiner zu Krümmeln verarbeiten.
  4. Die Springform mit Backpapier auslegen.
  5. Wenn die Schokoladenmischung geschmolzen ist mit den Kekskrümmeln vermengen und auf dem Boden der Springform verteilen. Den Boden fest werden lassen. Schneller geht es im Kühlschrank.
  6. Wenn der Boden fest ist die Creme zubereiten. Bei den Oreokeksen den Keks von der Cremefüllung trennen. Die Kekse grob zerkleinern.
  7. Die Gelatineblätter ca. 10 Minuten im kalten Wasser durchweichen lassen.
  8. Dazu die Sahne mit dem Mark der Vanille steif schlagen. Anschließend die gesüsste Kondensmilch dazugeben und noch einmal ordentlich durchrühren.
  9. Die beiseite gestellte Cremefüllung in einem Topf langsam erhitzen. Wenn die Gelantineblätter durchgeweicht sind das Wasser abgießen und leicht auswringen. Wenn die Cremefüllung geschmolzen ist dazu geben und durchrühren bis sich die Gelantine aufgelöst hat und die Masse vom Herd nehmen.
  10. Unter die geschmolzene Masse etwas von der Sahnemischung geben und unterrühren und dies noch zwei mal wiederholen. Anschließend zu der Sahnemischung geben und noch einmal durchrühren. Dann kann die Masse auf dem Keksboden verteilt werden. Die Oberfläche möglichst glatt streichen. Ich habe die Spingform noch etwas leicht geschüttelt, damit die Oberfläche möglichst glatt wird. Jetzt kann der Kuchen in den Kühlschrank bis die Gelantine fest geworden ist. Am einfachsten ist es sie über Nacht im Kühlschrank zu lassen oder zu warten bis die Masse fest wird. Das kann so ca. schon 1 – 2 Stunden dauern.
  11. Im Grunde ist die Torte jetzt fertig. Ich habe dann noch die Sahne mit Stärke und Vanillezucker steif geschlagen. Dann noch 5 Oreokekse im Multizerkleiner zerkleinert um die Sahnetupfen auf der Torte zu machen. Allerdings reicht ca. 1/3 der Menge. Mit dem Rest kann man sonst noch einen kleinen Nachtisch machen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s