Aufzucht vom Herrmann (Grundrezept)

HermannansatzkllogoFeb2016

Manchmal werde ich etwas nostalgisch und erinnerte mich daran wie lange Zeit meine Mutter immer wieder einen Herrmannkuchen mit Äpfel machte. Nachdem mir meine Schwester ein Backbuch lieh indem es sich alles um Herrman drehte wagte ich mich an das Projekt.

Wichtig bei dem Herrmann ist es er mag kein Metall. Deswegen ist es wichtig ihn in einer Plastikschüssel „groß“ zu ziehen, die mit einem Deckel verschlossen ist. Fürs umrühren bitte nur Plastik oder Holzlöffel zu benutzen!

Für den Ansatzt braucht ihr:

100 g Weizenmehl

1 EL Zucker

1/2 Packung Trockenhefe

200 ml lauwarmes Wasser

Die Zutaten gut verrühren.

Die ersten zwei Tage den Herrmann an einem warmen Ort stellen. Bei mir hat der Herrmann deswegen die ersten beide Tage in meinen Bett gelegen (naja zumindest, wenn ich nicht gerade geschlafen habe.) Den Herrmann zwischendurch ab und zu umrühren.

Am dritten Tag den Herrmann in den Kühlschrank stellen. Dann ist der Herrmannansatz fertig. Bis ihr ihn verarbeiten könnt dauert es allerdings dann noch 10 Tage. Wie ich fand das schwierigste den Tag zu planen an dem der Herrmann verbacken werden kann.

Die restliche Zeit ist der Herrmann im Kühlschrank. Ich habe mir einen Zettel an den Kühlschrank gehängt mit den Wochentagen, was zu tun ist. Vorteil ich konnte dann abharken, wenn ich mir um den Herrmann gekümmert habe. Allerdings keine Panik, ich habe einmal vergessen ihm umzurühren und er ist trotzdem etwas geworden.

Verdorben soll der Herrmann nur sein, wenn er anfängt sehr unangenehm zu riechen.

Falls ihr einen Herrmann geschenkt bekommen habt folgt ihr den unteren Schritten (Lagerung im Kühlschrank):

Tag 1: ruhen

Tag 2: 1x umrühren

Tag 3: 1x umrühren

Tag 4: 1x umrühren

Tag 5: den Herrmann füttern ggf. in eine größere Schüssel umsiedeln.

Zu dem Herrmannansatz folgende Zutaten unterrühren:

100 g Weizenmehl

150 g Zucker

200 ml Milch

Tag 6: 1x umrühren

Tag 7: 1x umrühren

Tag 8: 1x umrühren

Tag 9: 1x umrühren

Tag 10: Ernete ihr die Früchte eurer Arbeit. Jetzt sollte ihr vier Teile Herrmann haben (je 200 g) Zum verbacken braucht ihr eigenltich nur einen Anteil Hermann.

Ihr könnt den Herrmann verschenken oder auch ein Teil einfrierren. Beim einfrierren würde ich euch raten ihn in 200g Portionen einzufrierren. Wenn der Herrmann aufgetaut ist verfahren wie am 10 Tag. Sprich ihr könnt ihn als neuen Ansatz nehmen oder gleich verbacken. Der Herrmann soll laut meinen Recherchen bis zu drei Monate eingefrorren werden.

Wenn ihr zwischendurch merkt ihr könnt euch nicht weiter um den Herrmann kümmern beim „aufziehen“, dann könnt ihr zwischendurch ihn auch einfriren (am besten mit dem notierten Tag z.B. Tag 7) und dann am nächsten Tag weiter machen wie in der Liste.

An dieser Stelle noch ein Grundrezpt für einen Herrmannkuchen

200 g Herrmann-Teig

200g Mehl

1 Packung Backpulver

150 g Zucker

1 Packung Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt oder 1 Vanilleschote

1 Prise Salz

3 Eier

100 ml neutrales Öl

200 ml Milch

  1. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  2. Anschließend die Eier, Milch und Öl unterrühren und als letztes den Herrmannteig.

Da es nur ein Grundrezept ist könnt ihr noch in den Herrmannkuchen mischen was ihr gerne mögt oder eben gerade da habt.

Wer den Herrmann noch nicht kennt er ist ein eher saftiger Kuchen und zum Backen würde ich euch eine Springform raten.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Gard (Unter- Oberhitze) ca. 45 bis 60 Minuten backen.

Morgen gibt es ein Rezept für süsse Brötchen mit Herrmann. Da bereits ein neuer Herrman im Kühlschrank steht denke ich werde ich auch noch das eine oder andere Rezept mit Herrmann ausprobieren.

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Aufzucht vom Herrmann (Grundrezept)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s